Login

Info zur Homepage

Mindestauflösung 1024x768px

Zur optimalen Darstellung folgende Browser verwenden.

mind. Internet Explorer 9

Firefox

Google Chrome

Fettexplosion

Die häufigste Ursache von Wohnungsbränden ist auf Fettbrände und falsches Verhalten von Menschen zurückzuführen. Oft wird versucht, die eher kleinen Flammen mit Wasser zu löschen und hier kommt es zu fatalen Folgen.

Wenn das Wasser mit dem heißen bzw. brennenden Fett in Kontakt kommt verdampft es schlagartig. Dabei wird aus 1 Liter Wasser ca. 1700 Liter Wasserdampf. Das brennende Fett wird mit dem Dampf aus dem Topf herausbefördert. Jetzt ist das Mischungsverhältnis zwischen Fettteilchen in der Luft und Sauerstoff optimal und es kommt zur explosionsartigen Verbrennung. Diese Explosion führt bei einem Menschen der sich vor dem Herd befindet zu schweren Verbrennungen auch Möbel in der näheren Umgebung können Feuer fangen.

Deshalb beachten Sie folgende Punkte wenn Sie einen Fettbrand löschen wollen

  • Herd abdrehen
  • Den Topf mit einem passenden Deckel oder Löschdecke abdecken damit die Sauerstoffzufuhr unterbrochen wird
  • Deckel nicht sofort wieder entfernen da mit der Restwärme eine Rückzündung erfolgen kann.
  • Topf eventuell ins Frei bringen. ACHTUNG Verbrennungsgefahr
  • Pulver und Co2 Löscher sind nicht zu empfehlen, da nach Wegnahme des Löschmittels das Brandgut wieder Feuer fängt. Beim Einsatz eines Pulverlöscher muss man zusätzlich den Schaden des durch das Pulver in Kauf nehmen

Auf Grund der beschriebenen Problematik mit Fettbränden gibt es seit einigen Jahren zusätzlich zu den bekannten Brandklassen A, B, C und D die Brandklasse F. Feuerlöscher dieser Brandklasse verfügen über spezielle Düsen und auch über ein geeignetes Löschmittel.